Die Synergetik Therapie in der Veränderung zur Psychobionik

Die Synergetik Therapie 1.0 wurde 1988 von Bernd Joschko definiert, ab 1992 Synergetik Therapie 2.0 zur Ausbildung angeboten und später rückwirkend bis 1995 als ordentliche Berufsausbildung vom Regierungspräsidium Darmstadt MWSt frei gestellt. Mehrere hunderte Teilnehmer absolvierten sie (640 Teilnehmer der Grundausbildung + 236 Berufsabschlüsse) und wir konnten diese Innenweltarbeit vom einfachen freifließenden Prozess bis heute zur Psychobionik (Synergetik Therapie 11.0) immer effektiver gestalten. Dabei veränderte sich der Arbeitsstil und die Anwendungsgebiete. Diesen Verlauf kannst du im internet nachlesen:

www.synergetik.net/entwicklung-synergetik.html

Hier die weitere Entwicklung der letzten 7 Jahre. Sie beginnt mit dem wichtigen Schritt, ein Teilgebiet, den Synergetik Profiler als selbständiges Berufsfeld zur Hindergrundaufdeckung von Krankheitsstrukturen, zu etablieren. Im Februar 2001 war das Profiling in die Therapie eingeführt worden (Synergetik Therapie 5.0)


2005 - Synergetik Therapie 7.0


Prof. Rost von der Uni Kiel hatte sich mit der Synergetik Therapie intensiv beschäftigt und auch eine eigene Session bei Bernd Joschko erlebt. So erstellte er im Februar 2005 ein Gutachten für das Synergetik Institut und bescheinigte das Prinzip der Selbstorganisation: ”Da die Neuorganisation nicht nur die geistigen, sondern auch die körperlichen Strukturen betrifft, kann mit der Neuorganisation auch eine Heilung körperlicher und psychischer Krankheiten eintreten.”

Eine Neudefinierung des Berufsbildes und des Arbeitsstiles wurde unter Mitarbeit von Prof. Rost im Dezember 2005 in einem Profilerseminar (Profiler 6) mit 36 Teilnehmern erstellt.

“Profiling ist eine Methode, um transparent zu machen, herauszufinden, welche neuronalen Muster zur Entstehung eines definierbaren Problems beteiligt sind. Es deckt auf, wann und in welcher zugrunde liegenden Zeit diese Muster entstanden sind. Zusätzlich können Aussagen über die Qualität, d.h. ihre Beschaffenheit gemacht werden, z.B. ob eine gewissen Elastizität und damit Zugänglichkeit haben, oder bereits verfestigt sind. Diese so gewonnenen Informationen dienen der Bewusstwerdung von Therapeut und Klient über Dimension und Tiefe des anstehenden Problems. Insofern kann das Profiling als eine Eingangsdia-gnose gesehen werden, indem es die Themen und damit die Zielsetzung der sinnvollerweise sich anschließenden Bewältigungsarbeit aufzeigt. Die Begleitung in den Ver-änderungsprozessen ist der Synergetik-Therapie vorbehalten.”
In diesem Seminar wurden Profiler Demosessions von Bernd Joschko durchgeführt: 2 Probantinnen mit Brust-krebs, eine mit Gehirntumor, ein Probant mit Hautkrebs und ein Proband mit Lungenkrankheit und eine Probantin mit Neurodermitis, ein Probant mit Prostataschmerzen.

Dr. Andritzly war als Psychologe und Soziologe (Ganzheit-liche Gesundheit) und bei der ersten Demositzung einer Brustkrebsklientin als Gutachter bestellt. Das Gutachten wurde bei Gericht eingereicht. (Die Klientin konnte 1 Jahr später ihre Arbeit wieder aufnehmen).

Das spezielle Basishandwerkszeug für den Profiler (BHWZ Pro) wurde nach Abschluss des Seminars weiter optimiert, denn wesentliche Schwerpunkte der Innenweltthemen wurden sichtbarer. Um die Arbeit mit der Synergetik Methode auf rechtlich klarere Füße zu stellen, initierte das Synergetik Institut anschließend einen zweiten Berufsver-band, den Berufsverband der Synergetik Profilerinnen und Profiler BVSPro e.V. mit 30 Gründungsmitgliedern. Eine Trennung der beiden Berufsgruppen und der verschiedenen Anwendungsfelder mit unterschiedlichem BHWZ war nun endgültig erfolgt.

Viele Synergetik Therapeutinnen und Therapeuten wollte nicht mit kranken Menschen arbeiten, andere jedoch sahen dies als geniale Möglichkeit ganzheitliche Selbstheilungs-arbeit durchzuführen, da die Schulmedizin nur den Körper, gerade bei Krebs, beachteten. Seelische Hintergründe bei Krebs wurden als “Nonsens” angesehen und der Vorwurf der “Scharlatanerie” oftmals erhoben.
Da dem Synergetik Profiler nun eine herausragende verantwortliche Rolle für die Aufdeckung und dem anschließenden Therapieverlauf zukam, stand eine endgültige juristische Klärung noch aus.


2007 - Synergetik-Therapie 8.0 - Psychobionik (Urbildoptimierung)


Der Psychobioniker entsteht - Die herkömmliche Methode der Synergetik Therapie verändert sich grundlegend, sodaß der Begriff immer mehr in den Hintergrund tritt. Folgende Einflüsse hatten ihre Wirkung:

1) Prof. Hermann von der Uni Erlangen-Nürnberg bescheinigte in einem Gutachten 2006 “erhebliche Unterschiede zur psychotherapeutischen Fremdheilung” und eine “wissenschaftliche Grundlage” der Psychobionik, die als Technikwissenschaft auf der Bionik beruht.

2) Das OLG Frankfurt bestätigte am 19. Juli ‘07 unsere Forschungstätigkeit: “Wir sind Marktführer bei der Erfor-schung von Selbstheilungsprozessen und der Anwendung dieses Know-Hows auch bei unheilbaren Krankheiten”.

3) Die Wortmarke “Innenweltsurfen®” wird am 10. 9. ‘07 beim Deutschen Patentamt angemeldet. Der Psychobio-niker arbeitet als Forschungsberuf in Einzelseminaren (Art. 5 GG) und unterrichtet Klienten in ihrer Neurowelt, wie sie ihre Gedächtnisbilder selbst verändern können.

Der Arbeitsstil und die inhaltliche Zielsetzung unterscheidet sich fundamental zur Synergetik Therapie und den Innen-weltreisen. Es wird nur noch mit den Urbildern als “Attraktoren” gearbeitet. Diese wichtigen inneren Symbol-bilder waren in langjähriger Forschungsarbeit entdeckt worden. Inneres Familienstellen zur “neuronalen Freiheit” entsteht. Alle Symbolfiguren müssen dabei als Ergebnis er-löst sein und positiv wirken. Das innere Kind ist ca 7 Jahre.

Es wird immer mehr festgestellt, das der Erfolg von Krebsheilungen und anderen schweren Krankheiten unmittelbar auch von weiteren wichtigen Faktoren abhängig ist. Wenn Klienten Vorschädigungen durch schulmedizinische Behandlungen wie Chemotherapie und Bestrahlungen hatten, war es oftmals nicht mehr möglich Selbstorganisa-tionsprozesse im Gehirn auszulösen. Ausserdem standen viele Klienten unter starkem Druck aus ihrem Familien-umfeld, die auf radikale schulmedizinische Behandlung drängten. Es wurde weiter sichtbar, das ein tragendes empathisches Umfeld im Familienenergiefeld und Freudeumfeld sehr wichtig war, aber auch, ob die Klienten bereit und fähig waren, oftmals nötige fundamentare Lebensveränderungen durchzuführen.

Krebs ist ein “Systemzusammenbruch Mensch” stellten wir fest und daher sind Lebensereignisse des Klienten von diesem selbstverantwortlich auch in der Aussenwelt zu korrigieren: Fundamentale Beziehungsstörungen sind zu klären, Trennungen zu beheben oder auch durchzuführen.

Der Erfolg oder Misserfolg einer echten Heilung ist nur zum Teil auf eine gute Innenweltarbeit zurückzuführen - war eine wichtige Einsicht. Der Synergetik Profiler steht daher mit seiner geforderten Veränderungsarbeit als Dienstleistung eines Heilberufes (mit oder ohne HP-Schein spielt keine wirkliche Rolle) auch bei einer von ihm initierten Selbstheilungsarbeit oftmals auch gegen die vom Klienten getragenen Selbstverantwortung in Spannung. Manche Kranken “verweigerten” ihren anstehenden Prozess.

Die Ergebnisse der Heilungserfolge durch Innenweltarbeit sind nicht so sehr abhängig von der aufgefundenen und in Folge veränderten neuronalen Informationsstruktur, als vielmehr von den wichtigsten Urbilder, die allesamt verändert werden müssen, um einen nachhaltigen Erfolg zu gewährleisten. Diese Erkenntnis war ein weiteres wichtiges Ergebnis.

Die stärksten Urbilder kristallisieren sich heraus: Inneres Kind - innere Mama - innerer Papa - Familienenergiefeld, hier speziell beide Großelternpaare, denn immer mehr tiefere Wurzeln von Krankheiten und Verhaltensweisen wurden im zurückliegenden “Familienstammbaum” gefunden. Die Wichtigkeit der Forschungen zur Epigenetik werden deutlicher und korrespondieren mit den Ergebnissen der psychobionischen Sichtweise: Krankheit, Sucht, Verhal-tensweisen haben ihre Wurzeln im Morphogenetischen Feld und die heutigen Auswirkungen sind Symptome davon. Daher muß der Klient auch seine Vorfahren und deren Erlebnisse in den inneren Bildern verändern. Ebenso arbeiteten wir mit den Symbolbilder “innere Frau /Mann” weiter, da sie die polare Energie des Yin und Yang repräsentierten.


2009 - Synergetik Methode 9.0

Das Urteil des OVG Lüneburg am 18. Juni 2009 stufte die Synergetik Therapie auch als Heilkunde ein und somit ist das Anbieten von Innenweltreisen zur Selbstheilung bei Krankheiten ohne HP-Schein strafbar. Das OVG stellt das Berufsselbstverständnis des Synergetik Profilers in Frage, um es höchstrichterlich beim BVerwG für ganz Deutschalnd endgültig klären zu lassen. Damit wird erstmalig die Frage deutlich sichtbar: Darf ein Beruf eine von der Schulmedizin verschiedene Sichtweise zu Krankheiten und deren Heilung haben? Die Schulmedizin bekämpft die Symptome, speziell bei Krebs, mit sehr aggressiven Mitteln und der Synergetik Profiler sieht den Klienten in der Mitverantwortung sich und sein Leben “innerlich und äußerlich” zu verändern. Der Patient ist Opfer seiner Erkrankung und im Gegensatz sieht der Synergetik Profiler eine “Mittäterschaft” im Unterbewusstsein des kranken Menschen. Dreht sich nun die Sonne um die Erde oder umgedreht? Unser Erfahrungswissen über viele Jahrhunderte sagt, die Sonne geht im Osten auf und im Westen unter - jeder kann es mit eigenen Augen sehen - also dreht sich die Sonne um die Erde. Doch dies ist falsch!

Durch dieses Urteil geprägt, veränderte sich das Image der Synergetik Therapie in der Öffentlichkeit hin zu einer Methode, die "gefährlich" sei, da sie unter das HP-Gesetz gehört. Viele Auszubildende brachen ihr Ausbildung ab und arbeiteten mit einer Kombination verschiedener esoterischen Methoden in der Anonymität. Damit ist leider die Qualität der Synergetik Methode nicht sichergestellt, da der geforderte HP-Schein nur der Gefahrenabwehr dient und der psychologische Heilpraktiker eben auch nicht mit körperlichen Erkrankungen wie Krebs arbeiten darf. Das Gericht hatte die Aussendarstellung der Synergetik Methode von 2004 (also Synergetik-Therapie 5.0) zu beurteilen und so wurden auch die Tätigkeit des Synergetik Therapeuten unter das HP-Gesetz gestellt. Da aber viele sowieso nicht mit kranken Menschen arbeiten wollten, veränderte der Berufsver-band seinen Namen in Synergetik Coach e.V., um den Klienten und die Anbieter nicht weiter zu verunsichern und Klarheit des Angebotes und der Zielgruppe zu schaffen.

Inhaltlich ließen wir den Begriff der Synergetik Therapie nun vollkommen fallen, denn auch der Arbeitsstil hatte kaum noch etwas mit den ursprünglichen Innenweltreisen der Synergetik Therapie zu tun. Die Wirkungsweise der Urbilder wurden tiefer in den Magic-Seminaren erforscht und das Lehr- und Ausbildungsmaterial sukzessiv angepasst.


2010 - Synergetik Methode 10.0

Das Urteil des Bundesverwaltungsgericht war ein Kompromiss. Auf der einen Seite wurde die Methode unter das HP-Gesetz gestellt, aber auf der anderen Seite wurde das Berufsselbstverständnis bestätigt. Wir durften unsere Haltung zu Krankheit und Gesundheit behalten: “Die Methode präsentiert sich als etwas grundsätzlich Neues im Gesundheitswesen, als die „vierte Kraft“ im Gesundheitswesen neben Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten sowie als höchste Stufe der Heilung - auf unterster Stufe steht danach die Schulmedizin mit einer bloßen Symptombekämpfung oder -unterdrückung.”

So wurde die Methode die Selbstheilung erzeugt, zu einer Selbstheilungsmethode und somit zu einer Heilmethode, da sie ebenfalls Krankheiten heilen will. Die Bedingung Grundkenntnisse der Medizin hinzu zu lernen, war somit für die Richter logisch. “Da die Therapieform außerdem nicht bloß den Eindruck einer außerhalb der Heilkunde stehenden eher spirituellen Methode erweckt, sondern sich als wissenschaftlich begründete Alternative zur Schulmedizin versteht, lässt sich die Erwägung des Bundesverfassungsgerichts nicht übertragen, wonach eine Heilpraktikererlaubnis eher die Erwartung verstärke, sich in sachkundige Hände zu begeben, und deshalb für medizinferne Tätigkeiten zur Gefahrenabwehr ungeeignet sei”.

Die Wirkungsbreite und Qualität der Synergetik Therapie wurden nicht angezweifelt, denn das hatten die von uns gestellten 3 Gutachten belegt, dass man mit dieser Methode (fast) alle Krankheiten erreichen konnte, sondern bestätigt: “Die Kläger müssen, wenn sie Krankheiten behandeln wollen, selbst einschätzen können, ob ihre Methode gefahrlos angewandt werden kann oder ob die Grenzen ihrer Fähigkeiten überschritten sind und ein Arzt eingeschaltet werden muss. Das gilt für die Aufnahme einer Behandlung wie für deren Fortsetzung.” Daher braucht es medizinisches Grundwissen, also den HP-Schein.

Da es im Praxisalltag, speziell bei Krebsheilungen (man darf keine Zeit verlieren) allerdings immer diese gegenläufigen Ansichten zwischen Schulmediziner und Synergetik Profiler geben wird, selbst wenn der Synergetik Profiler einen HP-Schein besitzt, bleibt dieses Spannungsverhältnis bestehen. Wir raten daher jedem Synergetik Profiler immer zu einer intensiven Zusammenarbeit mit dem Arzt des Vertrauens des Klienten. Es dürfen keine “Alleingänge” durchgeführt werden, denn Gutachter berufen sich im “Krisenfall” immer auf die Schulmedizin als Orientierung.

Alle Aspekte von Krankheitsbilder und deren Behandlung wurden aus der Grundausbildung Synergetik Basic gestrichen und nur noch die Berufsausbildung zum Synergetik Coach inhaltlich zur Persönlichkeitsentwicklung angeboten. Die Berufsausbildung zum Synergetik Therapeuten und die parallel verlaufende Berufsausbildung zum Synergetik Profiler wird aufgegeben und der Profiler durch ein persönliches Training für einzelne Begabte angeboten.

Durch die weitere tiefere Erforschung der Urbilder in der neuronalen Innenwelt fanden wir einen anderen wichtigen Faktor der seelischen Heilung: Die oder den “Pubertierenden”. Bei allen Krankheitsheilungen, Suchtkranken, Menschen mit Missbrauch oder anderen schweren Entwicklungsstörungen zum Erwachsen-werden, stand dieses innere “Symbolbild” unveränderbar im Wege - gleich einem massiven verdrängten EGO-Zustand entsprechend. Der Pubertierende entsprach entwicklungsgeschichtlich nicht einem Urbild, sondern symbolisch für alle in der Pubertät gefällten Entscheidungen - ohne ihn oder sie zu integrieren gelang keine Heilung. Ebenfalls kam uns die tiefere Einsicht, getragen von vielen Therapieverläufen, das viele Menschen noch in dieser Entwicklungsphase stecken geblieben sind und diese Entwicklung nicht kurzfristig mit einer Innenwelttherapie nachzuholen sei.

Damit war die Idee der Krankheitsheilung durch das Auffinden der Hintergrundinformationsstruktur nicht mehr effektiv umzusetzen und zudem mit der Auflage des BVerwG die medizinischen Sichtweise zu integrieren nicht mehr tragbar. Die Synergetik Methode, sowohl als Therapie oder als Profiler war entgültig nicht wirklich zielführend.

Sie darf nur noch gesunden Menschen als Dienstleistung durch einen Synergetik Coach angeboten werden und braucht dann auch keinen HP-Schein, denn das Gebiet der Heilkunde wird nicht mehr betreten.


2011 - Psychobionik 1.0 (Synergetik Methode 11.0)


1.) Ab 2011 wurde erstmalig mit großem Erfolg die Grundausbildung Psychobionik Basic angeboten. Das Wissen zur Synergetik Methode wird nicht weitergelehrt, sondern von Anfang an nur noch mit den wich-tigsten Urbildern gearbeitet und die Technik des Innenweltsurfens® und der Musteraufdeckung - das Profiling sofort eingebunden. Die Teilnehmer werden trainiert, jedes Thema konkret durch das Prinzip Selbstorganisation zu bearbeiten und die Selbstähn-lichkeiten im Morphogenetischen Feld, sowie in den erlebten Gedächtnisbilder aufzuspüren, um diese netzartig verknüften Informationsstrukturen nachhaltig zu kippen (neuronale Matrix). Der Arbeitsstil ist wesentlich effektiver und umfassender. Er entspricht dem Stil der Evolutionsbionik - verlagert in den neuronalen Strukturen als Psychobionik definiert. Die Grundlage entspricht der Physik-Ing. Arbeit von Bernd Joschko.

2.) Zusätzlich wurde die Technik der “Self-Sessions” eingebunden. Diese Technik wurde seit einiger Zeit erprobt, denn dadurch wird der Therapeut oder besser gesagt der Begleiter vollkommen überflüssig. Jeder wird zu seinem eigenen Therapeuten. Eine Session kann vollkommen alleine durchgeführt werden und kippt ebenso - nachweisbar an der Veränderung des Eingangsraumes - die neuronale Innenweltstruktur - das Innenweltprofil - die neuronale Matrix - wird optimiert.

3.) Die Sessions sind keine Therapie mehr, denn es wird Innenweltarbeit gelehrt. Jedem Sessionteilnehmer - auch kranken Menschen - darf Lehre und Forschung gemäß Art. 5 GG nicht verwehrt werden. Damit ist für uns Psychobioniker die Sichtweise, dass es zu Heilungen einen Therapeuten braucht, aufgehoben. Echte Selbstheilungsarbeit ist nun zur Ausbildung geworden. Der Klient lernt, wie sein Kopf funktioniert und er ihn selbst verändern kann. So wie ein Fahrlehrer seinem Schüler das Autofahren beibringt, braucht jeder Klient natürlich Lernunterstützung, die naturgemäß nur in der Innenwelt stattfinden kann. Die Veränderungsarbeit ist keine mentale oder Bewusst-seinsveränderung, sondern echte neuronale Verände-rungen (Emergenz) passiert, hin zur neuronaler Freiheit. Dieser Begriff wird nun als erweitertes Lehr- und Forschungsziel der Psychobionik hinzugefügt:

Psychobionik ist die Lehre von Selbstheilungsprozessen und neuronaler Freiheit.

4.) Der Beruf des Psychobioniker wurde schon vor einigen Jahren geboren, doch nun ist er praxistauglich. Das Ausbildungsziel der Psychobionik ist in der Vollendung mit dieser Bezeichnung als Forschungs-beruf gemäß Art. 5 GG erreicht. Jeder Absolvent kann demnach das Wissen zur Psychobionik in Einzelses-sions oder Kleingruppen weitergeben. Damit hat auch die Verbreitung von aktiver Selbstheilung für kranke Menschen eine größere Chance, weil sie nicht mehr an einen Heilberuf gebunden ist oder als Psychotherapie höchstrichterlich definiert werden kann.

Lehre und Forschung unterliegen nicht dem HP-Gesetz, da keine direkte Heilung angeboten wird. Es ist nur darauf zu achten, das der Klient - als kranker Mensch - keine Heilung oder Linderung durch diese Dienstleistung erwartet, denn das wäre starfbar. So muß jeder Klient deutlich darauf hingewiesen werden, das hier Wissen und Technik des Innenweltsurfens® vermittelt werden und KEINE direkte Heilung seiner Krankheiten im Vordergrund steht, sondern nur als unvermeidbarer Nebeneffekt auftritt oder auftreten kann. Damit wird Selbstheilung wieder zu einem selbstverantwortlichen Geschehen, indem der Klient wieder die volle Verantwortung für sich, sein Leben und seine ganzheitliche Heilung trägt - in Zusammenarbeit mit seinem Arzt.

Eine staatsanwaltliche Überprüfung der Arbeitsweise von Bernd Joschko und Rita Schreiber vom Synergetik Institut durch Befragung von 61 Klienten aus dem Jahre 2010/11 bestätigte die nunmehr juristisch einwandfreie Innenwelt-arbeit: Das Ermittlungsverfahren wurde am 6.2.2012 eingestellt, obwohl 40% der Klienten krank waren - viele auch Krebs hatten. Wir üben somit keine Heilkunde nach dem HP-Gesetz aus, sondern freie Selbsterfahrung zur Selbstheilung in der Innenwelt. Diese Überprüfung war von Bernd selbst durch seine öffentliche ins Internet übertragenen Sessions vom Messeturm Frankfurt provoziert worden, denn er hatte sie vorher der Staatsanwaltschaft Frankfurt angekündigt. Diese hatte den Wunsch einer Bewertung an die Staatsanwaltschaft Wetzlar weitergegeben.

Die grundlegenden Umstände der Veränderung der Arbeits-weise und der Verzicht auf eine direkte Berufsausbildung zum Heilberuf Synergetik Therapeut ist inhaltlich begründbar. Somit wird nur noch eine dem Synergetik Coach nachgelagerte Synergetik Profiler Ausbildung angeboten und dieser braucht nur dann einen HP-Schein, wenn er direkte Behandlung von Krankheiten anbieten will. In den Seminaren werden dokumentierte Selbst-Heilungsverläufe gelehrt, sowie Supervisionen trainiert. Der Abschluß erfolgt weiterhin mit einer qualifizierenden Prüfung und wird mit Urkunde bestätigt.

Die juristische Sicht ist allerdings paradox: Ein Teilnehmer von im Synergetik Institut absolvierten Seminaren zur synergetischen Innenweltarbeit darf mit einem HP-Schein frei mit allen Krankheiten arbeiten, auch wenn er keine ihn qualifizierende Prüfung bestanden hat. Im Gegensatz dazu darf ein qualifizierter Synergetik Profiler ohne HP-Schein nicht frei mit Menschen mit Krankheiten arbeiten. Dies dient nicht einer qualifizierten Arbeit zur synergetischen Selbstheilung und somit auch nicht der Volksgesundheit. Ein HP-Schein ist KEINE Qualifizierung, sondern dient nur der Gefahrenabwehr, wie der BGH in früheren Urteilen schon selbst feststellte. Doch die Richter wollten die “Rechtssicherheit” des Gesundheitssystems nicht ändern - andere würden dann “nachziehen”.

Vorgeschichte: Das Landgericht Franfurt hatte in einem aufwendigen Prozess im Mai 2010 33 Klienten einer 70jährigen Synergetik Therapeutin befragt und wollte damit feststellen, ob Heilkunde ausgeübt würde. Es kam zu der Schlußfolgerung, das in nur 11 Fällen Heilkunde vorlag, denn diese Klienten hatten direkte Heilung oder Linderung ihrer Erkrankung von den erlebten Innenweltreisen erwartet. Das Gericht hatte dem beigefügten Arzt und Psychiater Dr. Goldschmidt zugestimmt, daß von der Synergetik Therapie keine Gefahr ausgeht - außer der abstrakten Gefahr, die immer bei Erkrankungen angenommen wird und die eine HP-Schein-Pflicht automatisch auslöst. Der Psychiater kannte die Synergetik-Therapie nicht, hatte sie aber seinem Verständnis nach dem Katathymen Bilder-leben nach dem Arzt Hans-Carl Leuner zugeordnet und ebenso psychoanalytische Elemente wahrgenommen. Doch psychotherapeutische Verfahrensvorschriften sind nicht patentierbar. Jeder kann sie anbieten - nur die Zielsetzung ist juristisch geregelt.

Die Synergetik Therapeutin hatte ihre Ausbildung 2001 beendet und Weiterbildungsseminare bis 2005 absolviert. Sie hatte somit die Synergetik-Therapie 5.0 angewendet und frei fließende Innenweltreisen durchgeführt. Das Profiling war ihr ebenfalls bekannt. Da einige Klienten über die Innenweltreisen herausfinden wollten, WARUM sie erkrankten, definierte das Gericht das ausschließliche Profiling nicht als Heilkunde. Damit war erstmals eine klare Grenze zwischen Heilkunde und Selbsterfahrung gezogen worden. Das ein Jahr später ergangene Revisionsurteil des BGH bestätigte die Grenzziehung vollumfänglich und bestätigte ebenfalls die Synergetik Methode in der Anwendung für kranke Menschen als neue “Provokative Psychotherapie” - also als Heilkunde.

Damit war die Anwendung der Synergetik Therapie grundsätzlich HP-Schein freigestellt und in der Behandlung für Krankheiten als Psychotherapie höchstrichterlich vom BGH ebenfalls wie vom BVerwG definiert worden, also zur Heilkunde für medizinische Krankheiten geworden. Auch dürfen nun mit dieser neuen Psychotherapie alle körperliche Erkrankungen behandelt werden, soweit psychische Ursachen nicht auszuschließen sind. Erstmals wurde somit die Arbeit mit krebskranken Menschen mit einer Psycho-therapie als Heilkunde akzeptiert, da eine Klientin mit Krebs unter den Zeuginnen war und sie mit Innenweltreisen ihre Angst vorm Sterben bearbeiten wollte. Eine zweite Klientin hatte Neurodermitis. Die beiden letzten Fälle wurden dem BVerfG zur endgültigen Entscheidung vorgelegt. Denn die Auflage eines HP-Scheins für Psychotherapeuten zur Gefahrenabwehr beschränkt sich nur auf psychische Erkrankungen. Das heißt folgerichtig: Hat ein Mensch eine körperliche Erkrankung und verspricht sich Heilung oder Linderung von synergetischen Innenweltreisen - also von einem ganzheitlichen Ansatz zur Krankheitsauflösung - ist dies ebenfalls Heilkunde. Diese Sichtweise ist neu und muß nun vom BVerfG bestätigt oder verworfen werden.

Das von dem Begründer Bernd Joschko verfolgte Ziel, gerade körperlich erkrankten Menschen eine Methode zur Selbstheilung anzubieten, ist somit zu einem innovativen Heilberuf geworden - der Synergetik Profiler mit HP-Schein. Alle andere Anwendungsgebiete sind selbstverständlich weiterhin HP-Schein frei, ebenso der Psychobio-niker, der ganzheitliche Selbstheilung unterrichtet.


Selbstheilung durch Selbsterfahrung sollte jedem Menschen zugänglich gemacht werden. Dieses Ziel ist erreicht. Dank an alle, die dies mitgetragen und dadurch die Welt etwas verändert haben.

Dokumentationen der Berufsausbildungen erfolgen mit Urkunden ab 2012 von Bernd Joschko - Psychobionik Institut
Die Grundausbildung "Basic" sowie die aufbauenden Berufsausbildungen wurden als ordentliche Berufsausbildung seit 1996 vom RP Darmstadt bescheinigt und sind MWSt.-befreit. Ab 2011 wurde die Ausbildungsstruktur und Inhalte überarbeitet, um sie der neuen Rechtsprechung durch BVerwG/BGH anzupassen. Um unseren Auszubildenden eine rechtlich einwandfreie Berufsausbildung weiterhin zu gewährleisten, werden sie nun auf Initiative von Bernd Joschko beim Verwaltungsgericht Gießen 2012 abschließend geklärt - z. Zt. (März 2013) liegt die Klärung beim VGH Kassel.


2012 - Aktuell wird die Psychobionik 2.0 angeboten

 

2013 - Eine Erweiterung auf Psychobionik 3.0 erfolgte




In der Berufsausbildung zum Psychobionik Coach - Profiler werden weitere Schwerpunkte vermittelt, die es in der “Basic” nicht gab: Mentaltraining und Manifestation, Paartherapie und die Arbeit mit Kleingruppen. In diesen 16 Tagen liegt ein weiterer Schwerpunkt bei den Supervisionen zum Thema "Beziehung". Supervisionen bei einem Mentor werden empfohlen, sind aber nicht Pflicht. Der Pauschalpreis beträgt bei Vorauszahlung 2.800 € plus eine Prüfungsgebühr von 200 €. Sie kann wiederholt werden.




Hinweise:

- Gäste sind weiterhin beim “Sommercamp” zugelassen, bevorzugt sind es Partner und Freunde zur Beziehungsklärung, denn dort ist der Schwerpunkt "Paartherapie" angesiedelt.

- Profiling's zu jedem Thema sind nach Rechtsprechung des BGH HP-Schein frei, da sie nur dem Erkenntnisgewinn dienen, ist dies keine Heilkunde. Immer mehr Menschen wollen wissen: "Warum” - diese Krankheit, dieses Lebensprobleme, diese Beziehung oder den Lebenssinn finden, ihren (Auto)-Unfall analysieren, ihre Persönlichkeitsstruktur aufdecken, Erfolgreich, glücklich werden, den Traumpartner, den Traumberuf finden ...

- Psychobionik Sessions werden jedem Menschen frei angeboten und können fortlaufend genutzt werden. Es wird nur an den wichtigsten Urbildern gearbeitet und jede Session ist in sich abgeschlossen und "rund". Ziel ist die Optimierung der Urbilder hin zu einer perfekten nachhaltigen Familienaufstellung in der Innenwelt - gemäß den Forschungen zur Psychobionik: neuronele Freiheit - der westliche Weg der “Erleuchtung”.

- Eine Paar-Session ist eine Session, wo 2 Partner sich gemeinsam hinlegen und sich bei der Erforschung ihrer Innenwelt gegenseitig helfen, um sie zu optimieren. Der Preis ist wie bei einer Einzelsession 200 € incl. DVD Aufzeichnung und einem Klärungsgespräch vorab. Die wichtigen Lebensthemen der Eltern, sowie die Attraktivität der Partneranziehung sind Thema. Auch für Eltern mit Kind (er) sind diese Sessions sehr wertvoll.

- Sessions mit Filmrechten werden nur noch in Ausnahmefällen gewährt, wenn das Thema besonders spannend ist. Dabei gehen die Rechte auf Bernd Joschko über, allerdings kann der Klient gegen Zahlung der üblichen Gebühr kurz nach dem Ende der Session diesen Vertrag aufheben. Die Sessions werden anonymisiert und wichtige Daten herausgeschnitten. Der Klient wird nur mit Augenbinde im Film gezeigt.

- Supervisionen können jederzeit von allen Auszubildenden und Ehemaligen mit eigenen oder fremden Klienten gegen Gebühr gebucht werden. Sie werden auf DVD aufgezeichnet und durchgesprochen.