Psychobionik 3.0 - Software zur Optimierung der PSYCHE

Wie können unangenehme Szenen aus der Vergangenheit auf der neuronalen Festplatte - der PSYCHE - gefunden und bearbeitet werden?
Ziel ist die Erzeugung von archetypischen Bildern, wie sie die Evolution über Jahrmillionen erschaffen hat. Diese korrespondieren mit vitaler Lebendigkeit und Gesundheit.

Diese Software wurde von Bernd Joschko vor 39 Jahren gefunden und ständig optimiert. Seit 2012 gibt es dazu ein Programm mit der Bezeichnung Psychobionik 3.0.
Es erlaubt Innenweltbegleitern oder auch mit einer gewissen Übung Klienten mit sich selbst unangenehme, aber auch höchst dramatische, negative Erlebnisse aus der PSYCHE zu entfernen.

Der Klient oder die Klientin legt sich auf eine angenehme Unterlage und wird mit einem Tiefenentspannungstext entspannt. Er wird gebeten, sich eine Tür vorzustellen, auf die er sein Thema schreibt. Ist er bereit diese zu öffnen, wird ein Türquitschen von einer CD abgespielt und der Klient schaut sich in diesem Symbolraum seine inneren Bilder an. Dieser Raum repäsentiert die Symbolwelt zu dem Thema, das auf der Tür steht. Jedes Symbol ist mit Erlebnissen aus seiner Vergangenheit in der Tiefe verknüpft und diese Ereignisse werden mit einer bestimmten Surftechnik - ähnlich wie im Internet - ersurft. Der Klient begibt sich mit seinem Bewusstsein in diese Szene und spricht diese Gestalten als Moderator an. Sind dies am Anfang üblicherweise unangeheme Ereignisse zeigt der Klient seinen Innenpersonen die Auswirkungen bis in das heute Leben auf. Die innere WIRKLICHKEIT ist keine abstrakte Welt, sondern sehr lebendig. So kann sie auch kreativ und Lebendig verändert werden. Die Schattenweltbilder werden zerstört, ins Feuer geworfen und mit einer lauten Meereswelle weggespült. Durch diesen Selbstorganisationsvorgang greift die PSYCHE anschließend auf tieferes archetypisches MATERIAL aus der Evolutionsgeschichte zurück und baut dieses ein. Das Ergenis ist immer ein oftmals kitschiges stark mit angemehmen Gefühlen behaftetes Ergebnis. Beispielsweise schlägt der Vater sien Kind nicht mehr und ist sehr fürsorglich und liebevoll.

Innere Bilder der PSYCHE vor der Bearbeitung mit Psychobionik 3.0 Innere Bilder der PSYCHE nach der Bearbeitung mit Psychobionik 3.0

Werden viele solcher Ereignisse umgewandelt, steigert dies die Selbstheilungskräfte und eine Gesundung tritt ein - sogar Menschen mit Krebs erleben nachhaltige Spontanheilungen.

Muster bilden sich immer aus 6-8 Faktoren. Daher ist es sehr wichtig, die vernetzung aufzudecken und diese in seiner Gesammtwirtkung bis in das Ahnenfeld zu bearbeiten. In der Regel sind dazu 7 Session mit jeweils 2 Stunden Dauer nötig. Ein Therapieaufenhalt wird dazu empfohlen. Diese Aufräumarbeit in der PSYCHE schützt selbstverständlich als Vorbeugung gegen heftige Krankheiten, weil kein ausklsendes Material mehr übrig bleibt. Es schiebt sogar das Sterbealter hinaus, da auch die Vorfahren nach einer inneren Behandlung regelmäßig sehr spät versterben. So wird die statistische Mittelwertbildung des Sterbealters der Vorfahren sehr angehoben, denn die inneren Figuren sind fraktal vernetzt. Die wichtigsten Fraktale sind: Siehe untenstehendes Schaubild

Muster entstehen im Zusammenwirken von 6-8 Faktoren oder Einflußfelder.

Sie müssen auch in diesem Zusammenhang aufgelöst werden.

Willst Du diese Technik zur Bearbeitung der inneren Bilder lernen und möchtest Du dazu eine genaue Gebrauchsanweisung?

 

Seit Januar 2018 gibt es ein Anleitungsheft mit genauen Anweisungen auf 60 A4 Seiten für nur 10 € im Psychobionik Institut oder bei Deinem Innenweltbegleiter, Psychobionik Coach, Synergetik Profiler oder Krebsbegleiter zu erwerben.

Die einzige Bedingung ist eine absolvierte Session, damit Du diese innere Welt aus eigener Erfahrung kennst und dadurch erst die Anweisungen und Hinweise verstehen lernst.

 

Info-Shop

 

"Ich will, das sich mein Lebenswerk verbreitet und aktive Selbstheilung irgendwann einmal zur Selbstverständlichkeit wird."

Bernd Joschko

Jede Krankheit fällt nicht vom Himmel, sondern ist das Ergebnis eines meist langen Prozesses. Dieser kann in vielen Fällen wieder rückgängig gemacht werden. Dazu muß die "Betriebssoftware" des Menschen bearbeitet werden - statt die Symptome der Hardware zu bekämpfen. Alle Erlebnisse des Menschen speichern sich in seiner PSYCHE - also muß diese "aufgeräumt" werden.

Die PSYCHE läßt sich in 7 Bereiche aufteilen, die mit den 7 Chakren des Menschen korrespondieren. Die Grundwissenschaft ist die Evolutionsbionik und daraus entsprang die Psychobionik von Bernd Joschko.

7 Einflußfaktoren oder Einflußfelder zur Heilung

Es gibt keine linearen Zusammenhänge in der lebendigen Natur. Ökosysteme unterliegen einer starken Vernetzung. Alles hängt mit Allem zusammen - trotzdem gibt es fraktale Wirkungszusammenhänge. Diese gilt es im Einzelfall herauszufinden. Dazu wurde der Synergetik Profiler 2001 geschaffen. Er nutzt das Wissen des kriminologischen Profilings und der Rasterfahndung - sowie den Gesetzen der Synergetik und Schwarmforschung.
Jeder kranke Mensch kann zu seiner Gesundung einen eigenen Beitrag leisten.